Keyword-Analyse – die 13 häufigsten Fragen

Die Keyword-Analyse und die Auswahl der relevanten Keywords ist ein wesentlicher Bestandteil jeder SEO-Strategie. Wir erklären Ihnen, warum sie für Ihr erfolgreiches Onlinemarketing wesentlich ist.

Pro Tag werden unzählige Inhalte ins World Wide Web hochgeladen. Kein Mensch kann das alles aufnehmen. Die Unübersichtlichkeit ist groß – deshalb suchen Nutzer:innen gezielt die Inhalte, die sie brauchen, und verwenden dafür eine Suchmaschine, in den meisten Fällen Google.

Für das Auffinden von Inhalten sind Keywords (“Schlüsselworte”) der wesentliche Faktor. Diese Schlagworte bringen eine Struktur in die schier unendliche Menge der Inhalte, die online zu finden sind.

Gute Keywords öffnen Chancen

Um heute im Netz erfolgreich agieren zu können, ist eine auf die richtigen Suchanfragen optimierte Website ein absolutes Muss. Suchmaschinenoptimierung ist kein Ziel, das zu einem festen Zeitpunkt erreicht wird, sondern es ist ein Prozess, der Sie und Ihr Unternehmen im täglichen Geschäft begleitet. Um an der Spitze der Suchergebnisse zu bleiben, ist kontinuierliche Arbeit erforderlich.

Sie möchten als Unternehmen, das sich online präsentiert, von den richtigen Interessent:innen gefunden werden, möchten diese mit Ihren Inhalten erreichen. Für Sie sind die Keywords der Schlüssel, der Ihren potenziellen Kund:innen die Tür zu Ihrer Website öffnet.

Es ist also allerhöchste Zeit, sich mit der Bedeutung der Keyword-Analyse zu beschäftigen.

Wenn Sie noch im Dunkeln tappen, welche Rolle die Keyword-Analyse in einer ganzheitlichen SEO-Strategie spielt, liefern wir Ihnen hier die Antworten auf die 13 häufigsten Fragen.

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist ein Keyword?

Ein Keyword ist eine Texteinheit, die entweder direkt im Text vorkommt oder mit dem ein Text verschlagwortet – durch Meta-Angaben wie Seitentitel und Beschreibung – wurde. Ein Keyword kann ein Wort oder auch die Kombination von mehreren Wörtern, Zahlen oder Zeichen sein.

Im Onlinemarketing bezeichnet “Keyword” einen Suchbegriff, über den eine Suche ausgelöst wird. Dabei handelt es sich meistens um gängige Begriffe, aber natürlich können dies – auch gerade im B2B-Bereich – auch sehr spezifische, zum Beispiel technische Begriffe sein.

Im Suchmaschinenmarketing dienen Keywords vor allem als Datenbasis, um die Suchmaschinenoptimierung einer Website zu unterstützen. Hierfür wird eine Keyword-Analyse durchgeführt.

2. Was ist eine Keyword-Analyse?

Eine Keyword-Analyse hat das Ziel, für eine Website passende Suchbegriffe aus der Perspektive der zielgruppenrelevanten Nutzer:innen zu identifizieren. Mithilfe dieser Begriffe kann dann strategisch und systematisch geplant werden, welche Inhalte auf der Website optimiert oder ergänzt werden können.

Die Keyword-Analyse ist ein wesentlicher Prozess, ohne den die Suchmaschinenoptimierung zum Ratespiel ohne Erfolgsaussichten wird. Die Ergebnisse dieses Prozesses werden zur Basis Ihrer SEO.

Elementar ist, dass Sie den Fokus auf die Nutzer:innen legen, die die Schlüsselbegriffe in die Suchmaschinen eingeben. Vielleicht haben Sie eine Vorstellung oder einen Wunsch, welche Begriffe das sein können – das kann ein hilfreicher Ausgangspunkt für Ihre Suche sein. Lösen Sie sich aber schnell von Ihren persönlichen Vorstellungen und lassen sich auf das ein, was Ihre potenziellen Kund:innen suchen.

3. Was sind meine Keywords? Was sind gute und richtige Keywords?

Bevor Sie Ihre Keywords kennen, beginnt erst einmal die Suche. Sie können zuerst mit einem Brainstorming starten. Wie bei dieser Methode üblich, geht es am Anfang darum, sich so offen wie möglich auf verschiedene Fragen einzulassen und ohne Wertung alle Begriffe zu sammeln.

Die ersten Fragen zu den richtigen Keywords können folgendermaßen lauten:

  • Was sind die Themen, die wir behandeln, was sind die Begriffe, mit denen nach diesen Themen gesucht wird?
  • Welche Produkte und Dienstleistungen bietet mein Unternehmen an, was sind die typischen und relevanten Eigenschaften dieser Angebote, nach denen die Kund:innen suchen?
  • Welche Probleme, welche Fragen haben meine potenziellen Kunden:innen typischerweise? Was sagen mein Vertrieb und die Serviceabteilung dazu?
  • In welchen Geschäftsbereichen möchte ich zukünftig eintreten und wie würden dort die obenstehenden Fragen beantwortet?

Durch die Einbindung von Vertriebler:innen und Serviceexpert:innen können Sie hier bereits frühzeitig fachliche Expertise einbinden. Denn Ihre Suche sollte nicht ausschließlich auf der grünen Wiese stattfinden.

Im Anschluss ans Brainstorming geht es ans Eingemachte: 

  • Was sind die Themen, die wir verhandeln? Wo sind wir die Expert:innen? Was ist unser USP?
  • Was sind die Suchbegriffe, nach denen unsere potenziellen Kund:innen tatsächlich suchen?
  • Was sind die Keywords, mit denen wir sie auf ihrer Customer Journey abholen?

Hier wird die Keyword-Auswahl weiter professionalisiert und auf eine solide Datenbasis gestellt. Ohne Zahlen geht es nicht: Das schönste und originellste Keyword wird effektlos bleiben, wenn es nicht relevant ist – und relevant wird es erst, wenn auch tatsächlich danach gesucht wird. Keywords ohne Suchvolumen sind keine Schlüsselworte, sie sind einfach nur Worte.

Vielleicht ebenfalls interessant Featured Snippet: Wie komme ich in den Suchergebnissen nach ganz oben?

4. Welche Tools für die Keyword-Analyse gibt es?

Um die Keyword-Auswahl mit Zahlen zu stützen und effektiv durchzuführen, wird die Keyword-Analyse immer unter Einbezug von geeigneten Tools durchgeführt. Sie dienen dazu, noch weitere Ideen zu sammeln und die Ergebnisse auf Relevanz und Eignung zu überprüfen.

Es gibt eine Reihe von verschiedenen kostenlosen sowie kostenpflichtigen Tools. Alle erhalten einen Teil ihrer Daten von Google (sowie von anderen Suchmaschinen) und errechnen diese u.a. auch über eigene Algorithmen und Herleitungen. Pauschal lässt sich nicht sagen, welches Tool die genaueren Zahlen liefert. Dies ist auch von Ihrer konkreten Branche und von anderen Faktoren abhängig.  

Kostenlose Tools

Keyword Planer von Google Ads

Der Keyword Planer liefert zu einzelnen Keywords brauchbare Ergebnisse, die jeweils mit ihrem durchschnittlichen Suchvolumen angegeben werden.

Ubersuggest auf app.neilpatel.com

Ubersuggest vom Onlinemarketing-Experten Neil Patel ist ein optisch attraktives und benutzerfreundliches Tool zur Keyword Analyse. In der kostenfreien Version ist die Anzahl der Anfragen allerdings begrenzt.

Keywordtool.io

Die Seite Keywordtool.io zeigt viele mit dem Keyword verwandte Keywords und gibt dazu neue Ansätze. In der kostenlosen Version wird jedoch kein Suchvolumen angegeben. 

Kostenpflichtig

Sistrix

Sistrix ist ein Profi-Tool, welches bevorzugt von Agenturen eingesetzt wird. Im SEO-Modul liefert es eine Vielzahl von Ergebnissen und statistischen Auswertungen, was komplexe SEO-Projekte ideal abdeckt.

Ahrefs

Ahrefs ist ebenfalls ein Profi-Tool, das viele Agenturen verwenden. Suchvolumina sind besonders für englischsprachige Keywords genau. 

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Schon mit den kostenlosen Tools lassen sich viele hilfreiche Informationen gewinnen, um die Keywordsuche und -analyse gezielt voranzutreiben. Um wirklich aussagekräftige Ergebnisse für die Keyword-Analyse zu erreichen, bietet es sich an, mehrere Tools zu nutzen. Die Datenbasis ist dadurch größer, die Ergebnisse können verglichen werden, um so ihre Aussagekraft zu steigern. 

Umso professioneller Sie die Keyword-Analyse betreiben möchten, umso eher müssen Sie bereit sein, Geld in kostenpflichtige Tools zu investieren. Für eine grobe Einschätzung und die Beobachtung von Trends reichen in der Regel die kostenfreien Tools bereits vollkommen aus.

5. Was ist das Suchvolumen in der Keyword-Analyse?

Der Begriff Suchvolumen bezeichnet die durchschnittliche Anzahl der monatlichen Suchanfragen für ein Keyword aus einem oder mehreren Begriffen. Im Regelfall beziehen sich die Suchvolumina im deutschsprachigen Raum auf die Datenbasis, die Google liefert. 

Sie sind ein wesentliches Bewertungsmerkmal der Keywords.

  • Das Suchvolumen von Keywords beschreibt die durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen auf dieses Keyword.
  • Sehr informationelle bzw. generische Keywords haben oft hohe Suchvolumina. Denken Sie hier jedoch daran, dass die Suchenden nicht zwingend der Persona im Sinne Ihrer potenziellen Kund:innen entsprechen bzw. dass diese Keywords eher zu einem frühen Zeitpunkt in der Customer Journey relevant sind.
  • Sehr transaktionsorientierte bzw. spezifische Keywords (gerade in der B2B-Branche) sind oft nischig mit einem geringen Suchvolumen – sind aber oft mit konkretem Kaufinteresse verbunden.
  • Auch wenn manche Keywords sehr gut zur eigenen Marke oder zu den eigenen Angeboten passen, können sie nur unter Umständen für die Suchmaschinenoptimierung irrelevant sein, wenn die Keywords kein Suchvolumen haben.

Suchvolumina für bestimmte Keywords sind nicht statisch, sie unterliegen zeitlichen und saisonalen Schwankungen – besonders offensichtlich zum Beispiel bei Suchanfragen zu B2C-Themen wie z.B. “Sonnencreme” oder “Weihnachtsbäume” –  das sollte eine Recherche in diesem Bereich berücksichtigen.

Zudem gehört zur Keyword-Analyse auch die Analyse Ihrer Mitbewerber:innen unerlässlich dazu. Generell gilt, dass ein hohes Suchvolumen in der Regel auch mit hoher Konkurrenz einhergeht. Für effektive Maßnahmen ist es daher lohnenswert, besonders nach Keywords mit hohem Suchvolumen und niedriger Konkurrenz Ausschau zu halten.

Eine Suchmaschinenoptimierung für Keywords mit hohem Suchvolumen lohnt sich natürlich meist mehr, allerdings kann es sein, dass die Konkurrenz so groß ist, dass der Aufwand für eine erfolgreiche Neupositionierung zu hoch wäre. Hier kann es sinnvoll sein, statt auf generische, allgemeine Begriffe auf sehr spezifische Suchanfragen zu setzen, sogenannte “Long-Tail-Keywords”.

6. Was sind Long-Tail-Keywords und Short-Tail-Keywords?

Long-Tail-Keywords sind längere und spezifischere Keyword-Phrasen, die Benutzer:innen mit höherer Wahrscheinlichkeit verwenden, wenn sie bereits eine sehr genaue Vorstellung von dem haben, was sie finden möchten. Meist suchen sie dabei nach einem spezifischen Aspekt eines größeren Themas.

Long-Tail-Keywords haben in der Regel ein eher geringes Suchvolumen und setzen sich oft aus drei bis fünf oder sogar mehr Wörtern zusammen. Im Kontext ihrer Customer Journey befinden sich die Nutzer:innen meist näher am Point-of-Purchase  oder kennen sich in dem größeren Themenbereich bereits sehr gut aus.

Das Gegenstück zum Long-Tail-Keyword ist das Short-Tail-Keyword, mit dem Nutzer:innen nach einem allgemeinen Thema suchen und dafür meist Keyword-Phrasen verwenden, die aus einem oder zwei Wörtern bestehen.

Gerade im B2B-Bereich kann es sinnvoll sein, auf sehr spezifische, aber immer noch relevante Suchanfragen zu setzen – hier können Sie Ihr Spezialwissen wie einen Leuchtturm einsetzen.

Erfahren Sie mehr zu Core Web Vitals – die Kernvitalzeichen im Web

Beispiel: Short-Tail- entwickelt sich zu Long-Tail-Suchanfrage

Eine Einkäuferin, die eine:n passende:n Dienstleister:in für SEO-Leistungen sucht, wird zu Beginn ihrer Customer Journey erst einmal allgemeine Infos zum Thema SEO einholen. Sie möchte sich zuerst ein Bild davon machen, um was es sich dabei handelt.

Das Suchvolumen dieses einzelnen Keywords “SEO” ist sehr hoch, da es ein so gefragtes wie breites Themengebiet beschreibt. Die Suchmaschine gibt alle Ergebnisse zum Thema SEO aus. Beginnend mit allgemeinen Definitionen, SEO-Agenturen, SEO-Software, Tutorials zum Thema usw.

Sobald sie sich ein wenig eingearbeitet hat und entschieden hat, dass sie Unterstützung für die Optimierung ihrer Website benötigt, wird sie vermutlich nach “SEO Agenturen” suchen, um sich über das Leistungsspektrum und die verschiedenen Modalitäten von Agenturen zu informieren. Die Anfrage wird spezifischer, das Suchvolumen verringert sich. 

Wenn sie nun damit beginnt, eine Auswahl von drei oder vier Agenturen zusammenzustellen, die konkret in Frage kommen, wird ihre Suchanfrage wesentlich spezifischer sein, sie wird Long-Tail-Keywords verwenden, wie “SEO Agentur Online Agentur Stuttgart”. Je weiter fortgeschritten Interessent:innen auf Ihrer Customer Journey sind, umso länger wird die Keyword-Phrase tendenziell und das Suchvolumen nimmt weiter ab.

Anhand dieses Beispiels lässt sich nachvollziehen, dass das Suchvolumen bei Short-Tail-Keywords immer größer sein wird als bei Long-Tail-Keyword. Andererseits sind Angebot und Konkurrenz bei Short-Tail-Keywords so groß, dass Sie es mit Ihrem Angebot in der organischen Suche schwer haben werden, sich gegen die anderen Websites durchzusetzen – bei einem Keyword wie “SEO” erscheinen Ihre Seiten vermutlich soweit hinten, dass keine Nutzer:in diese sehen wird.

Keywords der Mitbewerber:innen

Ihre Mitbewerber:innen werden ähnliche Keywords verwenden wie Sie. Eine SEO-Agentur, die ihren Standort in Stuttgart hat, werden Sie mit den Schlüsselwörtern “SEO Agentur Stuttgart” finden können, andernfalls müsste dort dringend eine Suchmaschinenoptimierung durchgeführt werden. Wenn es nun aber in dieser Stadt eine Vielzahl von SEO-Expert:innen gibt, wird die Ergebnisliste entsprechend länger sein und mehrere Seiten umfassen.

Damit eine SEO-Agentur weit oben auf der ersten Suchergebnisseite angezeigt wird, muss sie sich von der Konkurrenz absetzen und weitere relevante Keywords verwenden. Vielleicht mit den Longtail Keywords “B2B SEO Agentur Stuttgart” – im optimalen Fall, indem sie dank ihrer Liste von Kund:innen belegen kann, in Sachen B2B-SEO nicht nur beschlagen, sondern auch erfahren zu sein.

7. Was bedeutet Keyword-Ranking?

Mit dem Begriff Keyword-Ranking wird beschrieben, auf welchem spezifischen Platz eine Webseite auf der Suchergebnisseite für eine spezifische Suchanfrage erscheint. Praktisch bedeutet das also, an welcher Position Nutzer:innen Ihre URL angezeigt bekommen, wenn sie ein bestimmtes Keyword in die Google Suchleiste eingeben.

Für wichtige Keywords hat das Keyword-Ranking unmittelbaren Einfluss auf Ihren Webtraffic, sowie einen mittelbaren auf die Lead-Generierung und die Conversions.

Es hat sich gezeigt, dass Nutzer:innen im Regelfall auf ein Ergebnis auf der ersten Seite klicken. Ihr Ziel ist es also, auf diese erste Seite, unter die ersten zehn Ergebnisse zu kommen.

Im Keyword-Ranking wird sichtbar, ob Ihre Optimierungsmaßnahmen erfolgreich waren. Denn hier greift alles zusammen:

  • Ihre Keywords müssen über ein gewisses Suchvolumen verfügen,
  • dass für Ihre Zielgruppe auch relevant ist
  • und von Ihrer Zielgruppe gesucht wird.
  • Ihr Inhalte müssen sich von den Mitbewerber:innen so absetzen, dass Ihre Seite  unter den ersten Suchergebnissen ist.

Wir unterstützen Sie gern Fordern Sie jetzt eine kostenlose UX- und SEO-Analyse Ihrer Website an!

8. Worin unterscheidet sich eine Keyword-Analyse von einer Keyword-Recherche?

“Keyword-Recherche” und “Keyword-Analyse” werden häufig synonym verwendet; allerdings ist die Recherche nur jener Teil, mit dem die Analyse beginnen kann.

Keyword-Recherche: Die Grundlage für die Keyword-Analyse

Die Keyword-Recherche untersucht ganz allgemein, welche Keywords und Keyphrases von potenziellen Kund:innen für die Suche zu einem Thema oder Produkt innerhalb einer Branche oder einem Sektor eingesetzt werden.

Das Ziel ist es, eine valide Datenbasis für die Keyword-Analyse zu bilden, deren Ergebnisse schließlich für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder das allgemeine Marketing Verwendung finden.

Keyword-Analyse: Die Recherche-Ergebnisse werden spezifiziert

Bei der Keyword-Analyse werden die Keywords oder Suchbegriffe analysiert, die potenzielle Kund:innen über die organische und bezahlte Suche auf Ihre Website bringen bzw. bringen können. Das Ziel ist es, Schlüsselwörter oder Suchbegriffe zu finden, die Ihre Zielgruppe zu Ihrer Website oder Landingpage führen.

Die Keyword-Analyse geht gezielt vor und berücksichtigt bei der Untersuchung der Rechercheergebnisse die Relevanz für die eigenen Produkte und Leistungen in Hinsicht auf die relevante Zielgruppe bzw. die relevanten Zielgruppen.

9. Was ist die Suchintention?

Die Suchintention wird auch als Nutzerintention oder User Intent bezeichnet. Sie beschreibt die Absicht, mit der die Nutzer:innen ihre individuelle Suchanfrage in die Suchleiste einer Suchmaschine eingeben.

In unserem Beitrag zum Thema Suchintention erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Suchintentionen und darüber, wie Sie diese in den verschiedenen Phasen der Customer Journey nutzen.

Wichtig zu wissen Suchintention verstehen

Die Ermittlung der Keywords und der dahinter vermuteten Suchintention gehören in der Keyword-Analyse untrennbar zusammen. Denn Ihre Website oder Landingpage sollte den Wünschen und Bedürfnissen Ihrer Nutzer:innen entsprechen.

Nutzer:innen, die Ihren Eintrag in den Suchergebnissen angeklickt haben, kommen mit bestimmten Erwartungen auf Ihre Website. Sie suchen nach der Lösung für ein Problem oder der Antwort auf eine Frage. Sie erwarten also, dass sie auf Ihrer Website die hilfreichen Inhalte finden werden.

Um diese Erwartungen erfüllen und Ihre Kund:innen gezielt mit passenden Inhalten ansprechen zu können, müssen Sie analysieren, mit welchen Suchintentionen Ihre potenziellen Kund:innen Ihre Website besuchen.

10. Warum ist die Suchintention so wichtig?

Die Suchintentionen der Nutzer:innen bestimmen die Inhalte, die Sie bestenfalls anbieten sollten. Lautet die Suchanfrage zum Beispiel “keywordanalyse seo” wird der oder die Nutzer:in vermutlich nach Informationen oder Antworten auf Fragen zu diesem Thema suchen (Informationale Suchintention). Lautet die Suchanfrage hingegen “seo anfänger buch kaufen” steckt dahinter bereits eine konkrete Handlungsabsicht (Transaktionale Suchintention) – leicht erkennbar an charakteristischen Begriffen wie “kaufen”, “bestellen”. 

Fünf Schritte damit der Content zur Intention passt:

  1. Sie müssen die Suchanfragen kennen und
  2. die jeweilige Suchintention dahinter verstehen, 
  3. so dass Sie die Antworten liefern können,
  4. um abschließend bestehende Inhalte zu optimieren oder 
  5. neue passende Inhalte zu erstellen. 

Diese Erkenntnisse sind die Basis für eine Content Marketing Strategie, die Ihre potenziellen Kund:innen auf Augenhöhe abholt.

11. Wie hängen Keywords und Content Marketing zusammen?

Relevante Inhalte haben für Suchmaschinen eine sehr große Bedeutung. Denn sie wollen die Suchergebnisse präsentieren, die so gut wie möglich zu den Suchintentionen der Nutzer:innen passen. Wer mit Hilfe der Suchmaschine die richtigen Inhalte finden kann, ist aus Sicht der Suchmaschinen zufriedengestellt und kommt wieder. 

Den dafür notwendigen, guten Content liefern Sie! Guter Content macht Ihre Interessent:innen, die Suchmaschinen und Ihr Unternehmen glücklich.

Die relevanten Keywords bringen Sie und Ihren Content nach vorne

Je besser Ihr Content zu den Suchanfragen der Nutzer:innen passt, desto besser ist das Ranking auf der SERP (Search Engine Results Page), der Suchmaschinenergebnisseite. Und dafür müssen Sie die Keywords kennen, die Ihre potenziellen Kund:innen verwenden, ihre Suchintentionen verstehen und dann Ihr Content Marketing strategisch danach ausrichten.

Konkret bedeutet das: In Verbindung mit einer guten Content-Strategie und On-Page-SEO-Strategie können Sie mittel- und langfristig planen, welche Inhalte Sie für Ihre Kund:innen bereitstellen wollen, was Sie für Kampagnen, Landingpages, aber auch Produktseiten an Informationen bereitstellen sollten usw.

Vielleicht ebenfalls interessant Warum ist Content Marketing für B2B so wichtig?

12. Wie hängen Keyword-Analyse und SEO zusammen?

Die Keyword-Analyse ist die Basis für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) und für die Content-Optimierungen. Sie steht am Anfang jeder SEO-Strategie.

Nur wenn Ihre gesamte Website auch auf die richtigen Keywords ausgerichtet und optimiert ist, lassen sich für die einzelnen Seiten hohe Positionen im Google-Ranking erreichen, lässt sich die Sichtbarkeit Ihrer Website insgesamt verbessern.

Vielleicht ebenfalls interessant Sichtbarkeit erhöhen: Was der Sichtbarkeitsindex bedeutet

Die Suchanfragen der Nutzer:innen geben Ihnen Hinweise auf ihre Bedürfnisse. Nur wenn Sie die Bedürfnisse Ihrer potenziellen Kunden kennen, können Sie Ihre Inhalte darauf optimieren.

13. Warum sollten Sie die Keyword-Analyse regelmäßig durchführen?

Das Angebot im Internet unterliegt einem stetigen Wandel, auch Ihre Mitbewerber:innen verbessern ihre Websites kontinuierlich. Um mit ihnen mithalten zu können, sollten Sie flexibel bleiben und bereit sein, sich bei Bedarf anzupassen.

Eine regelmäßig durchgeführte Keyword-Analyse dient also nicht nur dazu, die Aktualität und Relevanz Ihrer verwendeten Keywords zu überprüfen, sondern ist ebenso ein Kontrollinstrument, mit dessen Hilfe sie feststellen können, ob Anpassungen notwendig sind.

Gründe für notwendige Optimierungen können sein:

  • technische Weiterentwicklung von Suchmaschinen
  • Veränderung des Suchverhaltens von Nutzer:innen
  • Veränderung des Kaufverhaltens von Nutzer:innen
  • Marktveränderungen
  • Weiterentwicklung der eigenen Produkte und Leistungen
  • Weiterentwicklungen der Mitbewerber:innen
  • erfolgreiche SEO-Maßnahmen der Mitbewerber:innen
  • Weiterentwicklungen und Veränderungen der Sprache
  • Google-Updates

Wie häufig sollte eine Keyword-Analyse durchgeführt werden?

Die Regelmäßigkeit Ihrer Keyword-Analysen sollten Sie von der Dynamik Ihres eigenen Markts abhängig machen – also davon, wie schnell sich der Markt in Ihrer Branche verändert. 

Wenn Ihr eigener Markt von Innovationsfreudigkeit und hoher Dynamik geprägt ist, mit vielen Mitbewerber:innen, sollten Sie auch häufiger eine Keyword-Analyse durchführen. Einmal alle 6 Monate wäre in dem Fall empfehlenswert. In eher konservativen Märkten mit wenigen Mitbewerber:innen reicht es hingegen aus, alle 12 bis 18 Monate eine erneute Keyword-Analyse durchzuführen.

Auch nach größeren Google-Updates ist eine erneute Keyword-Analyse womöglich sinnvoll, da es immer sein kann, dass diese auch das Suchvolumen beeinflussen. Hier ist ein Blick auf den Sichtbarkeitsindex sinnvoll, da nach Google-Updates größere Verschiebungen des Index nicht untypisch sind. Allerdings sollten Sie mit von vornherein sorgfältig erarbeiteten Inhalten auch gegen große, abrupte Schwankungen gut gefeit sein.

Generell ist die regelmäßige Kontrolle des Sichtbarkeitsindex empfehlenswert. Deutliche Verschlechterungen der Sichtbarkeit sind ein klares Warnzeichen und ein ganzheitlicher SEO-Audit wäre in diesem Fall ein vernünftiger Schritt. 

Wir unterstützen Sie gerne Mit einem SEO-Audit bereiten wir Sie auf zukünftige Aufgaben vor

Fazit

Die Keyword-Analyse bildet die Grundlage für Ihre SEO-Strategie und ist deswegen entscheidend für Ihre erfolgreiche Online-Präsenz.

Damit Sie von Ihren potenziellen Kund:innen gefunden werden, müssen Sie deren Suchintentionen befriedigen – eine fundierte Keyword-Analyse ist also unerlässlich. Auch Marktveränderungen, Google Updates oder Ihre Mitbewerber:innen haben Einfluss auf das Ranking und machen regelmäßige Keyword-Analysen notwendig.

Wir sind Enthusiasten der digitalen Welt. Als Digitalagentur wollen wir unsere Leser mit dieser Begeisterung anstecken. Dazu packen wir Themen, Trends und Technologien an, die unser aller Leben und Arbeiten betreffen und leichter machen können. Unverschnörkelt geben wir wertvolle Updates und schaffen Orientierung zu digitalen Lösungen von heute und morgen.

Ähnliche Artikel

Wer die Regeln für SEO-freundliche Inhalte befolgt, macht schon vieles richtig, damit Google Teile davon als Featured Snippet ausgeben könnte. Aber gibt es Regeln, die garantiert dazu führen?

Wir erklären, welchen Einfluss ein optimiertes Google-Snippet auf das SEO-Ranking Ihrer Webpage hat und geben Ihnen wertvolle Hinweise, wie Sie vorgehen müssen, damit Suchende Ihre Inhalte wahrnehmen und aufrufen.

VERDURE Update abonnieren

Erhalten Sie einmal im Monat unseren Newsletter mit einer Auswahl aktueller Themen, Trends und Artikeln, um am Puls der Zeit zu bleiben.

Messen werden abgesagt, Events verschoben… was nun? Geben Sie Ihrem Marketing neuen Schwung und generieren Sie digital hochwertige Leads!

 

Zum Download