Wie Ihre Inhalte auf Google erscheinen

Die Bedeutung der Google-Ergebnisseite in Hinsicht auf Sortierung und Formen ist hoch und bietet enorme Möglichkeiten für Ihre Suchmaschinenoptimierung.

Inhaltsverzeichnis

Der Einfluss von Suchmaschinen auf die Nutzer:innen beschränkt sich nicht nur auf die Reihenfolge, in der sie Suchergebnisse anzeigt. Wichtig ist auch die Art und Weise, wie sie die Ergebnisse präsentiert – und zum Teil verfolgen die Unternehmen, Google vor allen anderen, dabei auch eigene Ziele.

Wie die Ergebnisse erscheinen, ist in jedem Fall für Sie relevant. Denn in vielen Fällen dient die Online-Recherche über eine Suchmaschine zur Vorbereitung einer Kaufentscheidung. Es kann sich um die Suche nach einem passenden Lieferanten, nach Kund:innenbewertungen oder zur Preis-Recherche handeln.

Suchmaschinen wie Google sind eigentlich reine Vermittler:innen zwischen den Suchenden und den im besten Fall relevanten Informationsquellen. Sie produzieren keine eigenen Inhalte. Diese Aufgabe erledigen die Betreiber:innen der Webseiten – die als Lieferant:innen der Inhalte fungieren.

Nicht nur die Unternehmen brauchen also die Suchmaschinen, um gefunden zu werden. Sondern auch die Suchmaschinen brauchen die Unternehmen und deren Inhalte.

Die Macht der SERP

Die Macht der Suchmaschinen ergibt sich aus ihrer Filterfunktion. Aus den Massen an Informationen, die es online gibt, siebt sie die Inhalte aus, die sie als relevant erachtet, und bringt sie in eine Reihenfolge, die den Nutzer:innen auch eine Aussagekraft hinsichtlich Relevanz und Qualität suggeriert.

Google wird laut Statcounter aktuell (Juni 2021) für etwa 88% aller weltweit getätigten Suchanfragen genutzt und ist damit der Platzhirsch unter den Search Engines; aus diesem Grund wollen wir in diesem Artikel primär auf die Präsentation der Suchergebnisse auf den Suchergebnisseiten (Search Engine Result Page, kurz SERP) von Google eingehen.

Sortierung der Ergebnisse auf der Google SERP

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, an welcher Stelle innerhalb der SERP das einzelne Suchergebnis ausgegeben werden kann. Hiermit ist nicht nur die Reihenfolge gemeint – auch das Design und der Aufbau variieren abhängig von der Ergebnisform.

Above the Fold

Die Suchergebnisseiten teilen sich in den sichtbaren und den unsichtbaren Bereich auf. Der sichtbare Bereich bezeichnet den Teil der Suchergebnisse, die von den Nutzer:innen auf ihrem Bildschirm gesehen werden können ohne zu scrollen (auch als “above the fold” bezeichnet). Die Größe dieses Bereichs ist von der Einstellung der Anzeigegröße und im wesentlichen vom genutzten Ausgabegerät abhängig. Der unsichtbare Bereich ist dementsprechend der Teil, der erst durch Scrollen erscheint. 

Die Nutzer:innen entscheiden sich im wesentlichen für die Ergebnisse, die im sichtbaren Bereich liegen oder zumindest weit oben in den angezeigten Ergebnissen. Das kann aus reiner Bequemlichkeit passieren, aber durchaus auch, weil sie sich auf die Qualität der durch die Suchmaschine ausgewählten Inhalte verlassen.

Sie sind also immer gut beraten, wenn Sie sich mit den Funktionen von Suchmaschinen auskennen und wissen, wie sie durch SEO Einfluss darauf nehmen können, dass Ihre Website bei bestimmten Suchanfragen weit oben auf der ersten SERP erscheint.

Vielleicht ebenfalls interessant Holistische Suchmaschinenoptimierung

Die verschiedenen Google-Ergebnisformen – Organische und bezahlte Formate

Unter den Elementen, die auf der SERP präsentiert werden, befinden sich sowohl organische Suchergebnisse, Infoboxen und zudem auch Werbeanzeigen.

Nicht-organische Ergebnisse (Anzeigen)

Bei Suchergebnissen, die nicht organisch sind, handelt es sich um bezahlte Anzeigen, wie die der Google AdWords Kampagnen. Die kommerziellen Anzeigen oberhalb der organischen Ergebnisse sind jeweils durch ein Feld mit der Beschriftung „Anzeige“ gekennzeichnet.

Außerdem befindet sich in rechten Spalte neben den organischen Ergebnissen oberhalb der Anzeigen ein Feld mit der Beschriftung „Anzeigen“.

Organische Suchergebnisse

Die Werbeanzeigen erscheinen im Kontext der Suchanfrage und ähneln in ihrer Darstellung den organischen Suchergebnissen. Hierbei handelt es sich um die Suchergebnisse auf einer Suchergebnisseite die nicht bezahlt sind. Zu den organischen Ergebnissen zählen Google SERP Snippets, Google Rich Snippets und Google Featured Snippets.

Google SERP-Snippet

Ein SERP-Snippet ist ein “normales” Suchergebnis, also eine kurze Zusammenfassung der Inhalte, die auf einer von Googles Algorithmus für eine bestimmte Suchanfrage als relevant ausgesuchten Seite. Die angezeigten Informationen setzen sich je nach eingegebenen Suchbegriffen aus den vorhandenen Inhalten der verlinkten Seite zusammen.

Wie Sie dieses Snippet, also die angezeigten Informationen, so optimieren können, dass möglichst viele Nutzer:innen auch tatsächlich darauf klicken, haben wir hier genauer erklärt

Wie schreibe ich ein gutes Snippet?

Google Rich Snippet und Rich Card

Rich Snippets sind SERP-Snippets, in die zusätzliche Informationen und ggf. visuelle Elemente (ein Produktbild, eine Bewertung, etc.) integriert wurden. Sie erscheinen ebenfalls innerhalb der organischen Suchergebnisse.

Rich Cards transportieren im Grunde ähnliche Informationen, legen den Fokus aber auf Bild und Überschrift und verzichten auf die Meta-Beschreibung, die im Rich Snippet noch vorhanden ist.

Beide Formate existieren auch innerhalb identischer Suchanfragen nebeneinander.

Damit die Elemente erscheinen, die das Rich Snippet “anreichern”, müssen diese Daten auf Ihrer Webseite hinterlegt sein. Dazu müssen Informationen, die u.a. den genauen Inhalt der Seite näher beschreiben, als sogenannte “Strukturierte Daten” abgelegt werden. Dazu finden Sie hier noch nähere Informationen.

Derzeit scheint die Nutzung Strukturierter Daten noch keinen Einfluss auf die Position Ihrer URL in den Suchergebnissen zu haben, es gibt aber Hinweise darauf, dass sich das ändern könnte. 

Rich Snippets können aber definitiv zu einer höheren Click-Rate beitragen und so den Traffic auf Ihrer Seite steigern. Nutzer:innen klicken einfach lieber auf die Ergebnisse, die ihnen mehr Informationen bieten. Vorausgesetzt sie sind aussagekräftig und eindeutig.

Ein Featured Snippet erscheint direkt als erstes Suchergebnis vor allen weiteren organischen Suchergebnissen. Es versucht, die von den Nutzer:innen gesuchte Information direkt und unmittelbar zu liefern.

Das Featured Snippet verweist dabei zugleich aber immer noch auf die Quelle, aus der diese Information stammt.

Das Featured Snippet ist sehr prominent und macht auf die verlinkte Seite besonders deutlich aufmerksam; zugleich kann es sein, dass die Nutzer:innen sogar auf einen Klick auf den Link verzichten, da die gesuchte Information von Google bereits angezeigt wird. 

Weitere Infos in diesem Artikel: Featured Snippet: Wie komme ich in den Suchergebnissen nach ganz oben?

Die Google SERP- und Rich Snippets werden grundsätzlich auf der Suchergebnisseite angezeigt, die Position innerhalb der Suchergebnisse variiert dabei und ist u.a. von der spezifischen Suchanfrage und der Content-Qualität der Zielseite abhängig. Das Google Featured Snippet ist konkurrenzlos und thront exklusiv oberhalb der organischen Suchergebnisse.

Google Knowledge Graph

Der Google Knowledge Graph bezeichnet Googles systematische Zusammenstellung von Fakten, Menschen und Orten, um vernetzte Suchergebnisse zu schaffen, die genauer und relevanter für die Nutzer:innen sein sollen. Wenn wir uns das World Wide Web als endlose Wissensdatenbank vorstellen, positioniert sich Google hier als Wissensverwalter.

Google orientiert sich bei seinen Entwicklungen an den (angenommenen) Bedürfnissen der Nutzer:innnen und versucht, durch bequeme Suchfeatures seinen Vorsprung zu den Mitbewerber:innen stetig auszubauen.

Datensammlung kompakt

Der Begriff des “Google Knowledge Graph” bezeichnet die semantische Datenbank des Suchmaschinen-Betreibers, in der Informationen miteinander in Verbindung gebracht und kontextualisiert werden. Das Ziel dieser Datensammlung ist es, eine möglichst passende Antwort auf eine von den Nutzer:innen gestellte (oder von Google implizierte) Frage zu geben.

Die Informationen für den Knowledge Graph bezieht Google aus unterschiedlichen Quellen, nicht zuletzt Wikipedia und anderen Online-Datenbanken.

Ergebnisse aus dem Knowledge Graph können an unterschiedlichen Stellen erscheinen, sind aber in der Regel sehr prominent platziert, zum Beispiel oberhalb der organischen Suchergebnisse, oder, etwa bei komplexeren Informationen, als eigener Kasten rechts neben den Suchergebnissen.

Zuweilen wird dabei die Antwort auf bestimmte Fragen schon während der Sucheingabe bei den vorgeschlagenen Begriffen mit angezeigt:

Früher galt die sog. “Google OneBox” als der Ort, an der diese Informationen ausgegeben werden, inzwischen gibt es allerdings eine Vielzahl von Formaten, in denen Ergebnisse angezeigt werden.

Das gemeinsame Anzeigen insbesondere von Featured Snippets, geeigneten ähnliche Fragen und weiteren Informationen, die teilweise eine direkte Verbindungen zu weiteren Google-Diensten (z.B. Google Maps) beinhalten, ist mittlerweile üblich. Mit der herkömmlichen Anzeige von Suchergebnissen hat diese Form der Darstellung letztlich nur noch wenig gemein.

Suchmaschine – Verwirrende Vielfalt?

Die Art und Weise, wie Google seine Suchergebnisse darstellt, ist in den letzten Jahren immer stärker ausdifferenziert worden. Statt einfach erscheinender Listen von Suchergebnissen liefert die Suchmaschine nun, je nach vermuteter Intention der Nutzer:innen, zum Teil schon direkt die gesuchte Information und macht es zuweilen überflüssig, überhaupt noch auf einzelne Links zu klicken.

Gerade für spezifische Suchanfragen, wie sie im B2B-Geschäft üblich sind, bleibt das jedoch noch die Ausnahme bzw. auf wenige Formen wie die Featured Snippets beschränkt.

SEO optimiert auch die Suchmaschine

Grundsätzlich gilt weiterhin: Ganz gleich, in welcher Form die Suchergebnisse erscheinen, Google ist immer auf qualitativ hochwertige Websites angewiesen, um den Nutzer:innen die richtigen Antworten und Links präsentieren zu können.

Suchmaschinenoptimierung heißt deshalb auch, den Algorithmen zu signalisieren, dass auf Ihrer Website genau jene Inhalte zu finden sind, die Nutzer:innen für bestimmte Zwecke benötigen. Nur so können die Suchmaschinen ihren selbstgewählten Auftrag erfüllen, aus der riesigen Menge an Informationen für die Nutzer:innen herauszusuchen, was wirklich relevant und hilfreich ist.

Deshalb kommen Unternehmen nicht an Suchmaschinenoptimierung vorbei. Nutzen Sie das Optimierungspotential und setzen Sie so die Macht der Suchmaschinen für Ihren Erfolg ein.

Wir sind Enthusiasten der digitalen Welt. Als Digitalagentur wollen wir unsere Leser mit dieser Begeisterung anstecken. Dazu packen wir Themen, Trends und Technologien an, die unser aller Leben und Arbeiten betreffen und leichter machen können. Unverschnörkelt geben wir wertvolle Updates und schaffen Orientierung zu digitalen Lösungen von heute und morgen.

Ähnliche Artikel

Die Keyword-Analyse und die Auswahl der relevanten Keywords ist ein wesentlicher Bestandteil jeder SEO-Strategie. Wir erklären Ihnen, warum sie für Ihr erfolgreiches Onlinemarketing wesentlich ist.

Wer die Regeln für SEO-freundliche Inhalte befolgt, macht schon vieles richtig, damit Google Teile davon als Featured Snippet ausgeben könnte. Aber gibt es Regeln, die garantiert dazu führen?

VERDURE Update abonnieren

Erhalten Sie einmal im Monat unseren Newsletter mit einer Auswahl aktueller Themen, Trends und Artikeln, um am Puls der Zeit zu bleiben.

Messen werden abgesagt, Events verschoben… was nun? Geben Sie Ihrem Marketing neuen Schwung und generieren Sie digital hochwertige Leads!

 

Zum Download