Referenzen

Neue Zielgruppen gewinnen: Der digitale Report – immer dabei und aktuell

Der BITZER Kältemittelreport ist ein renommiertes Printmedium in der Branche. Sein digitaler Ableger spricht nun neue Zielgruppen an – und erleichtert dabei Handling und Filterung sowie Datenpflege und -import.

BITZER – innoviert seit über 80 Jahren die Kälte- und Klimatechnik

Als Spezialist für Kälte- und Klimatechnik ist BITZER weltweit im Einsatz: Mit Produkten und Dienstleistungen für Kältetechnik, Klimatisierung, Prozesskühlung und Transport sorgt BITZER für optimale Temperaturbedingungen in Warenhandel, Industrieprozessen und Raumklimatisierung – immer vor dem Hintergrund größtmöglicher Energieeffizienz und Qualität. Die BITZER Firmengruppe ist an 65 Standorten in 34 Ländern mit Vertriebsgesellschaften und Produktionsstätten vertreten. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von BITZER über fast alle Länder der Welt.

In unserem digitalen Report finden heute laut Umfrage über 94% unserer Kunden sofort, was sie brauchen. Und der kompatible Workflow der Importfunktion erleichtert uns die Aktualisierung: von Excel direkt ins Netz.

– Ramona Augusto, Head of Events, Digital Media and Promotions
Wir verstehen – die Herausforderung

Kühle Daten, warm und nutzerfreundlich aufbereitet

Der Kältemittelreport erscheint alle zwei Jahre und ist eine etablierte Veröffentlichung in der Branche. BITZER beauftragte uns eine digitale Ergänzung der Reports zu konzipieren, um diesen insbesondere neuen Nutzergruppen zugänglich zu machen. Dabei sollte eine gemeinsame DNA zwischen Print und Digital bestehen bleiben. Als Strategen und Gestalter komplexer Daten war unsere Mission klar: Es galt die Bedürfnisse und Motivationen der Nutzer zu verstehen, um sie mit Filter- und Suchfunktionen zu unterstützen. Nur so konnten wir dabei an Klarheit gewinnen. Unser Zwiespalt: Für das digitale Medium hatten wir den Anspruch, dieses substanziell einfacher und übersichtlicher zu machen – ohne jedoch den Kern des Reports zu eliminieren. Dabei sollte der Workflow für den Import der Daten für beide Medien ohne großen Mehraufwand parallel gelingen.

Das Gute aus dem Print – das Bessere aus dem Digitalen

Wie bei jedem Printprodukt veralten die Daten ab dem Erscheinen. Der digitale Report hingegen sollte künftig deutlich regelmäßiger aktualisiert werden. Die Quelle beider Medien ist ein Excel-Sheet. Wir entwickelten also ein Nachschlagewerk, das sich ganz einfach und auch unterwegs bedienen lassen sollte und dennoch alle kritischen Einzelheiten für die fachmännischen Nutzer liefern musste. Unser gemeinsames Ziel war es schließlich, den Kreis der Nutzer künftig zu erweitern, indem wir diese digital mit praktischen Funktionen begeistern.

Daraus ergaben sich folgende Aufgaben:

Konzept zur anwenderorientierten Digitalisierung des Printmediums
Erstellung einer neuen TYPO3-Website in DE und EN
Maßgeschneiderte Workflow zum Import der Kältemitteldaten
Benutzerfreundlichkeit – mit Funktionen zum Suchen, Filtern und Vergleichen
Evaluierung des Nutzerzufriedenheit per Umfrage-Tool

Die logische Konsequenz:

Um die Inhalte richtig aufbereiten zu können, steckten unsere #herzblutonliner aus UX-Design, Entwicklung und Projektleitung die Köpfe zusammen. Im Austausch mit BITZER galt es die Belange und Einsatzzwecke des Kältemittelreports sowie die Suchabsichten der Nutzer zu verstehen und durchzuspielen. Auf dieser Basis entwickelten wir eine Informationsarchitektur, die den Nutzern die Suche und den Mitarbeitern die Pflege und Aktualisierung substanziell erleichtert.

Wir verwirklichen – die Lösung

Vom Report zum Guide

Das Herzstück: der smarte Datenimport

Als Brücke zu Excel fiel die Wahl auf CSV-Dateien. Der simple Dateistandard ist schlank, kompatibel und lässt sich einfach verarbeiten. Unsere eigens entwickelte TYPO3-Erweiterung schreibt für Daten mit Referenzen auf andere Kältemittel beim Import Mapping-Tabellen. So können sie eindeutig zugeordnet werden. Die Erweiterung importiert und verarbeitet auch Daten mit mehreren Tabs sowie zweisprachig auf deutsch und englisch.

Schneller zum richtigen Kältemittel: suchen und filtern

Unser UX-Team entwickelte verschiedene Darstellungsvarianten zur besseren Übersicht. Per Listen- oder Kachelansicht wird ein erster Grobvergleich von Kältemitteln möglich. Die Filter mit Vorschau erlauben die Vorauswahl und geben einen Vorgeschmack auf die zu erwartenden Ergebnisse.

Vergleichen leicht gemacht

Per Häkchen wählt der Nutzer die gewünschten Kältemittel für die Vergleichsansicht aus. Die Spaltenansicht stellt diese dann bedarfsgerecht mit allen Eigenschaften nebeneinander.

Print konsequent ins Digitale übersetzt

BITZER wünschte sich nicht nur eine übersichtliche Darstellung. Die gelernte Struktur der Print-Version in Kapitel und Unterkapitel sollte 1:1 übernommen werden, um eine Kontinuität für die Nutzer zu gewährleisten – und Print in Online zu interpretieren. Die Haupt- und Unterkapitel wurden als Hauptnavigation (erste und zweite Ebene) abgebildet. Alle weiteren Ebenen sind ähnlich einem E-Book-Reader über ein sticky Dropdown strukturiert – und via Lesefortschrittsanzeige sichtbar verortet und schnell erreichbar.

Der CMS-Tausendsassa TYPO3

TYPO3 eignet sich als flexibles und erweiterbares Content Management System für die verschiedensten Aufgaben. So auch für die Digitalisierung des Kältemittelreports mit einer Mischung aus Datensätzen, Inhaltsseiten und individuellen Funktionen. Als zertifizierter TYPO3 Gold Member wissen wir um die vielen Vorzüge des Open Source CMS. TYPO3 ermöglicht uns mit seiner offenen Architektur skalierbare und zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln.

Das Ergebnis: Zugängliche Inhalte – überall verfügbar

Der digitale Kältemittelreport lässt sich vielfältiger und zuverlässiger nutzen. Die Funktionen zum Suchen, Filtern und Vergleichen ermöglichen Nutzern, die Auswahl schneller einzugrenzen und mit fokussiertem Blick bessere Entscheidungen zu fällen. Durch das responsive Design ist der Report immer in der Hosentasche.

Wir lernen – die Erkenntnis

Schneller konkret werden, früher nachjustieren

Ein früher Prototyp hätte uns beim Datenimport schneller vorangebracht. Denn aufgrund der vielen Variablen und der Komplexität der Inhalte, waren die Optionen anfangs sehr schwer vorzustellen. Die 94%-ige Nutzerzufriedenheit der Umfrage fordert uns außerdem heraus, den Report gemeinsam mit BITZER weiter zu optimieren.

Tel. 0711 2172760
team@verdure.de

VERDURE Medienteam GmbH
Marienstr. 23
70178 Stuttgart

Alle Felder sind Pflichtfelder.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.