Das Relaunch-Magazin zur Wiederbelebung Ihrer Website.
14. Dezember 2018

TYPO3 Version 9.5 – Das sind die neuen Features im CMS

Ende 2017 hat die TYPO3 Community die 9. Version des Open-Source-CMS veröffentlicht. Die Version hatte zum einen viele neue und hilfreiche Features im Gepäck, glänzte aber auch mit verbesserter Performance und Usability. Zu den funktionsbezogenen Zielen der 9er-Reihe gehörte vor allem das nutzerfreundliche Editieren von Inhalten im Frontend, die Verbesserung des URL- und Site-Handlings sowie die einfachere Verwaltung und Durchführung von Updates.

Seitdem ist viel passiert. Zeit für ein Update! Am 2. Oktober 2018 erschien die neue TYPO3 Version 9.5 LTS. Im Kern des Updates steht die DSGVO-Konformität sowie eine bessere Multisite-Unterstützung. Entwickler, Redakteure, Integratoren und Administratoren können sich gleichermaßen über neue Funktionen freuen. Ein kurzer Überblick über das Update und seine Features.

TYPO3 Version 9.5 Laptop Screen

SEO jetzt als Kernbestandteil

In der Version 9.5 LTS sind standardmäßig eine Reihe von SEO-bezogenen Best-Practice-Lösungen aktiviert. Was früher nur über Erweiterungen möglich war, ist nun fest im Kern des CMS verankert. Vor allem für Redakteure sind diese Funktionen ein großer Pluspunkt. Denn mit dem Update erhalten sie jetzt völlig neue Möglichkeiten, Inhalte im Backend zu pflegen. Meta-Daten oder Canonical-Links können problemlos angepasst und selbst Redirects können einfacher als zuvor gesetzt werden.

SEO-Einstellungen, Quelle: https://typo3.org/

Unter dem Aspekt SEO zählt auch das verbesserte URL-Handling zu einem der Kern-Features der Version 9. Bis zur Vorgängerversion 9.4 war es nur über Erweiterungen wie RealURL möglich, unleserliche und kryptische URLs in verständliche URLs umzuwandeln. Das neuen Update wandelt URLs automatisch oder bei Bedarf manuell in gut leserliche URLs um – ganz zugunsten der Suchmaschinen und vor allem der Menschen, die mit dem CMS arbeiten.

Mehr Sicherheit & Datenschutz für den Endbenutzer

Nicht nur in Deutschland ist sie spätestens seit Mai 2018 in aller Munde – die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die Umsetzung datenschutzrechtlicher Maßnahmen, die sich aus der Verordnung ergeben haben, gehören schon längst zum Pflichtprogramm für Website-Betreiber und sind nun auch nativ in TYPO3 verankert. Das CMS unterstützt hier bei der Einhaltung von Datenschutz-Richtlinien durch IP-Anonymisierung sowie Cookie-freie YouTube-Filme. Außerdem ist es nun einfacher, inaktive Nutzer automatisch entfernen zu lassen. Die Sicherheit von Passwörtern wird durch die Verschlüsselung mit bewährten Algorithmen wie Argon2i und PBKDF2 gewährleistet. Wieder einmal zeigt TYPO3, dass sie die Spitzenreiter sind, wenn es um die Sicherheit von Websites geht.

TYPO3 verstärkt seine Multisite-Fähigkeiten

Das Handling mehrerer Websites innerhalb einer einzigen Installation hat TYPO3 schon immer ausgezeichnet. Mit der neuen Version wurden nun zusätzliche Zeitersparnisse für Site-Administratoren erreicht, da Projekte mit Unterstützung von SQLite schneller gestartet können. Bei der leichten und weit verbreiteten Datenbanklösung wird die Datenbank in einer einzigen Datei gespeichert, wodurch TYPO3 keine externen Dienste benötigt. Für den Anwender hat das zur Folge, dass nun sowohl die TYPO3-Instanzen als auch der Datenspeicher nativ in PHP ausgeführt werden können.

In puncto Multisite ist außerdem das neue Hauptmodul für das „Site Management“ hervorzuheben, welches bereits mit der ersten Ausgabe der Version 9 geliefert wurde. Im Modul können Einstellungen gesetzt werden, die für die Seitenkonfiguration von einer oder mehreren TYPO3-Instanzen relevant sind. Auf diesem Weg ist es bspw. möglich, für verschiedene Domains unterschiedliche Sprachen zu vergeben – ganz ohne Extensions. Ein großer Vorteil für Admins, wenn es um das Handling von mehrsprachigen Websites geht.

Site Management, Quelle: https://typo3.org/

Wie sinnvoll ist ein Update auf Version 9.5?

Für Anwender, die bereits mit Version 9 arbeiten, lohnt sich das Update auf die Version 9.5 LTS definitiv. Für alle, die noch eine Vorgänger-Version nutzen, ist das Update eine ideale Gelegenheit, das eigene CMS auf die neueste Version upzugraden. Allein um die Sicherheit des Systems zu gewährleisten wird es dringend empfohlen, die eigene TYPO3-Installation auf dem neuesten Stand zu halten. Durch Updates werden etwaige Schwachstellen und Fehlerursachen behoben, die bei veralteten Versionen schnell einen Angriffspunkt für Hacker und Malware darstellen können. Nicht umsonst trägt die Version 9.5 den Zusatz „LTS“ (Long Time Support), denn damit wird die TYPO3-Version bis 2020 langfristig durch regelmäßige Sicherheitsupdates geschützt.

Vorteile gibt es bei einem Upgrade auf die Version 9.5 LTS genug, denn über die Neuerungen können sich Seitenadministratoren, TYPO3-Redakteure und Integratoren gleichermaßen freuen. Die Pflege SEO-relevanter Angaben im Backend wird deutlich erleichtert und auch mit Blick auf die DSGVO kann das neue Update den Anwendern einiges an Kopfzerbrechen abnehmen. Für Betreiber einer komplexen Multisite-Struktur kann es zudem spannend sein, welche Verbesserungen im Site Management das Update mit sich bringt.

Für die TYPO3-Version 9.6 wurde bisher kein Veröffentlichungsdatum bekannt gegeben. Trotzdem können TYPO3-Nutzer jetzt schon gespannt darauf sein, welche Features die nächste LTS-Version im Gepäck haben wird.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top