Google Search Console – Alle Infos zum Analysetool

Die Google Search Console ist ein kostenloses Analysetool zur Optimierung Ihrer Website. Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie für die Nutzung erfüllen müssen, und wie Sie es für Ihre SEO-Aktivitäten im Online-Marketing nutzen können.

Was ist die Google Search Console?

Die Google Search Console (ehemals Google Webmaster Tools) ist ein Analyse- und Servicetool von Google, das Sie kostenfrei nutzen können. Die Daten aus der Google Search Console, wie Klicks, Impressionen oder die Anzahl der indexierten Seiten können dabei helfen, die Leistung einer Website zu optimieren; sie können helfen, verschiedene Probleme zu identifizieren und zu lösen.

Das Tool gibt es schon sehr lange und hieß bis vor einigen Jahren noch “Google Webmaster Tools”. Im Jahr 2015 wurde es dann in “Google Search Console” umbenannt.

Voraussetzungen

Um die Google Search Console nutzen zu können, müssen ein paar Voraussetzungen erfüllt werden.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Die Grundvoraussetzung für die Nutzung des Analysetools ist, dass ein gültiges Google-Konto vorhanden ist.

Mit diesem müssen Sie Ihre Website zuerst anmelden. Um eine Website mit der Google Search Console zu überwachen, müssen Sie verifizieren, dass Sie wirklich Inhaber dieser Website sind.

Wie kann man eine Website für die Google Search Console verifizieren?

Hierfür gibt es verschiedene Methoden.

  • Die Verifizierung kann beispielsweise über ein HTML-Tag (einen Abschnitt im Quellcode der Website) erfolgen. Bei dieser Option müssen Sie sich mit Ihrer eigenen Technik beschäftigen, allerdings ohne großen Aufwand und ohne Probleme für den Datenschutz.
  • Wenn Sie bereits andere Google-Dienste nutzen, bietet es sich an, die Verknüpfung mit dem Google Tag Manager oder einem gültigen Google Analytics-Konto zu wählen. Diese Methode wäre in diesem Fall die einfachste.
  • Außerdem kann die Bestätigung der Inhaberschaft einer Website auch über den Domainnamen-Anbieter erfolgen.

Insgesamt können bis zu 100 Properties (Inhaberschaften einer Website) in der Google Search Console angelegt werden.

Was kann die Google Search Console?

In der Google Search Console können einige Einstellungen vorgenommen werden, die beeinflussen, wie Google die Website wahrnimmt und behandelt. Des Weiteren können zahlreiche Statistiken eingesehen werden, mit denen die Qualität der Website bewertet werden kann bzw. mit welchen auf mögliche Optimierungsmaßnahmen geschlossen werden kann.

Dank dieses großen Funktionsumfangs kann die Search Console von Google beim Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) sehr hilfreich sein und bei einigen Aspekten im Online-Marketing unterstützen.

Funktionen

XML-Sitemap

Die XML-Sitemap ist eine Datei, über die alle URLs einer Website an Google übermittelt werden. Sie wird vom Googlebot genutzt, um auch Seiten zu finden und zu indexieren, die schwer zugänglich sind.

In der Google Search Console können Sie die URLs Ihrer Sitemaps hinterlegen und alle eingereichten Sitemaps auf Fehler überprüfen und analysieren lassen.

Robots.txt-Tester

Die robots.txt-Datei teilt Suchmaschinen-Crawlern wie beispielsweise dem Googlebot mit, auf welche URLs der Website sie zugreifen sollen – und welche URLs sie ignorieren, also nicht indexieren sollen. Auf jeder Website sollte man eine robots.txt-Datei abrufen können.

Mit der Google Search Console können Sie diese Datei analysieren lassen. So können Sie z.B. testen, ob die robots.txt-Datei der Website bestimmte URLs für den Googlebot blockiert.

Allgemeine Website-Einstellungen

Mit der Google Search Console können Sie auch eine Reihe allgemeiner Einstellungen dazu vornehmen, wie Google Ihre Website behandelt.

Dazu gehören die Einstellungen, welches Domain-Format standardmäßig verwendet werden soll (z. B. mit www oder ohne) oder die bevorzugte Länderauswahl. So behalten Sie hreflang-Fehler im  Blick und können Google beispielsweise helfen festzustellen, welche Länder für Sie am wichtigsten sind bzw. welche bei den Suchergebnissen priorisiert werden sollen.

Außerdem können Sie mit der Search Console von Google auch die Crawling-Geschwindigkeit einstellen, also die Anzahl der Anfragen pro Sekunde, die während des Crawlings auf der Website ausgeführt werden. Diese Einstellung können Sie aber auch automatisch von Google erstellen lassen.

Backlinks

Backlinks sind Links die von einer anderen Website auf Ihre führen. Sie spielen bei der Suchmaschinenoptimierung im Zusammenhang mit Verlinkungen eine sehr große Rolle, da sie ein entscheidenden Einfluss auf das Ranking einer Website haben können.

Mit der Google Search Console lassen sich eingehende Links für ungültig erklären. Diese Funktion („Link Detox“) ist sehr nützlich, wenn Sie der Meinung sind, dass bestimmte Links eher schädlich als nützlich sein könnten. Dies ist der Fall, wenn ein Link z. B. gegen die Richtlinien von Google verstößt.

URLs aus Index entfernen

Manchmal kann es sein, dass bestimmte Unterseiten unerwünscht in den Index gelangen, also von Google indexiert und dann in der Suche angezeigt werden. Mit der Google Search Console können Sie diese URLs temporär aus dem Index Googles entfernen.

Als langfristige Lösung sollten Sie im Quellcode dieser Seiten jedoch den “noindex”-Tag eintragen und/oder die Seite über die robots.txt aus dem Index ausschließen.

Data-Highlighter, strukturierte Daten (Markup-Hilfe) & Rich-Suchergebnisse

In der Google Search Console können Sie wichtige Bereiche oder Elemente einer Website mit Markup versehen. Mit dieser Funktion können Sie Google ermöglichen, die Daten auf der Seite besser zu verstehen und attraktiver in den Suchergebnissen darzustellen.

Eine weitere Funktion ist der Data Highlighter. Sie können Datenfelder auf Ihrer Website einfach markieren und strukturieren. Dadurch werden Ihre Daten in den Suchergebnissen von Google ansprechender präsentiert.

Wenn Sie beispielsweise Veranstaltungsdaten auf Ihrer Website mit Markup versehen oder mit dem Data Highlighter taggen, können diese in Form von Rich-Suchergebnissen (auch Rich-Snippets genannt) auf der Suchergebnisseite angezeigt werden.

Rich Suchergebnisse (auch Rich-Snippets genannt) sind Ergebnisse, die bei Suchanfragen neben Titel und Beschreibung auch noch weitere Zusatzinformationen enthalten.

Wenn die Website Rich-Suchergebnisse unterstützt, können Sie diese mit der Google Search Console testen.

Quelle: https://support.google.com/webmasters/answer/3069489?hl=de

URLs an Index senden

Sie können mit der Google Search Console eine Website wie ein Crawler betrachten und somit Syntax-Fehler aufdecken.

Wenn Sie eine Website mit “Abruf wie durch Google” abgerufen haben, können sie diese und die verbundenen URLs direkt an den Index von Google vermitteln. Es können bei dieser Funktion auch mehrere URLs gleichzeitig indexiert werden.

AMP-Seiten

AMP (Accelerated Mobile Pages = beschleunigte Mobilseiten) ist ein von Google unterstütztes Framework, also ein Programmiergerüst, mit dem die Ladegeschwindigkeiten auf Mobilgeräten erhöht werden kann.

Wurde eine Website als AMP umgesetzt, können Sie die Umsetzung mithilfe der Google Search Console überprüfen.

Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten

Weil Nutzer:innen mehr und mehr mobile Endgeräte nutzen, berücksichtigt Google mit dem sogenannten “Mobile-First-Index” mittlerweile nur die mobile Version eine Website für das Ranking. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Website mobilfreundlich umsetzen, sodass sie sich auf mobilen Endgeräten gut anzeigen und nutzen lässt. Die Google Search Console zeigt Ihnen an, ob die einzelnen Seiten Ihrer Website für Mobilgeräte optimiert sind..

Hreflang-Tags

Wenn es sich bei der zu untersuchenden Seite um eine international ausgerichtete Website handelt, spielen hreflang-Tags in der Regel eine wichtige Rolle, um verschiedene Sprach- oder Länderversionen der Seiten zu kennzeichnen und inhaltlich identische Seiten in unterschiedlicher Sprache zu verknüpfen.

In der Google Search Console können Sie diese Tags überprüfen.

Statistiken

Neben den oben aufgeführten Funktionen, erhalten Sie in der Google Search Console auch Einblick in verschiedene Statistiken, die bei der Analyse Ihrer Website sehr hilfreich sein können. Sie können die Metriken abrufen und verschiedene Berichte über Links und die Indexierung Ihrer Website einsehen.

Diese Informationen sind ein wichtiger Indikator dafür, ob Ihre SEO-Aktivitäten bereits Erfolge bringen und wo größeres Engagement noch sinnvoll sein könnte.

Suchanfragen

Die Google Search Console bietet Ihnen einen Überblick über die Suchanfragen, die zu Impressionen ihrer Website geführt haben, sowie über Metriken wie die CTR (Klickrate) oder die Klicks. Außerdem können Sie die Rankings einzelner Keywords abrufen.

Das bedeutet: Sie können sich anzeigen lassen, wie oft Seiten Ihrer Website in den Google-Suchergebnissen angezeigt wurde, an welcher Position der Suchergebnisse – idealerweise unter den ersten 10 – dies (im Durchschnitt) geschah und wie viele Nutzer:innen dann auch auf den Link geklickt haben.

Links

Neben Suchanfragen können Sie auch anzeigen lassen, welche externen und internen Links (also Backlinks) auf die verschiedenen Unterseiten Ihrer Website zeigen.

Für die Bewertung dieser Daten ist es aber wichtig zu wissen, dass der Crawl hier nicht so tief in die Website-Strukturen eingreift wie bei anderen, kostenpflichtigen Tools, die eine höhere Crawltiefe haben. Die Anzahl der Backlinks kann in der Google Search Console also durchaus geringer ausfallen.

Indexierung

Über den Menüpunkt “Index” in der Google Search Console, können Sie sich einen Bericht über die Index-Abdeckung Ihrer Website anzeigen lassen. 

So können Sie analysieren, welche Seiten der Website von Google gefunden wurden und wie viele Seiten der Website indexiert wurden bzw. welche davon entfernt wurden.

Google Search Console: der Nutzen für SEO

Zusätzliches Analysetool

Aufgrund des sehr großen Funktionsumfang können Online-Marketer:innen die Google Search Console als zusätzliches Analysetool neben Google Analytics nutzen. Es ist ein sehr hilfreiches Tool, wenn es um die Verwaltung und Kontrolle einer Website für die Google-Suche geht – und damit ein wichtiger Baustein für eine ganzheitliche SEO-Strategie

Ziel ist es, dass die eigene Website gut von Google indexiert und in den Suchergebnissen wiedergegeben wird. Während es bei Google Analytics in erster Linie um Statistiken über die Nutzung und die User:innen einer Website geht, erhalten Sie mit der Console Einblicke dazu, wie Ihre Website von der Suchmaschine wahrgenommen und genutzt wird. 

Mit Analytics können Sie z.B. sehen, wie viele Nutzer:innen Ihre Seite besuchen, was Sie dort tun und über welche Kanäle sie gekommen sind. Mit der Google Search Console erfahren Sie hingegen, für welche Keywords Ihre Seite gefunden wird, und Sie erhalten einen Überblick über wichtige Metriken. 

Geeignet für Anfänger

Das Tool ist dabei so einfach gestaltet, dass es sich ohne Hintergrundkenntnisse leicht bedienen lässt. Auch wenn Sie sich mit Themen wie Servern und Quellcodes weniger auskennen, können Sie problemlos mit dem Tool arbeiten. So lassen sich z.B. ohne jegliche Programmierkenntnisse Markups setzen.

Aufgrund der verschiedenen Suchanalysen und Leistungsberichte lässt sich die untersuchte Website allgemein leichter optimieren. Beispielsweise können Sitemaps sehr einfach hinterlegt werden und man erhält bei Fehlern jeglicher Art eine Benachrichtigung.

Viele Vorteile

Ein wichtiger Aspekt der Google Search Console ist außerdem, dass sie im Vergleich zu vielen anderen Analysetools kostenlos ist. So können Kosten im Bereich SEO gespart werden, was vor allem bei einem geringen Budget von Vorteil ist.

Auch was das Thema Datenschutz angeht, ist die Google Search Console unproblematisch. Alle Daten, die in dem Tool eingesehen werden können, werden nämlich ohnehin schon von Google erhoben. Deshalb ist auch deren Nutzung absolut unproblematisch und vollkommen datenschutzkonform. Sie können mit der Google Search Console hinsichtlich dieses Aspekts also mit gutem Gewissen arbeiten.

Wie stehen Sie in Sachen Suchmaschinenoptimierung? Ein SEO-Audit bringt Klarheit

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Google Search Console ein nützliches Analysetool ist und als Ergänzung zu gängigen Tools wie Google Analytics gesehen werden kann.

Die Search Console zeichnet sich durch ihren großen Funktionsumfang aus, welcher einige relevante Bereiche der Suchmaschinenoptimierung enthält. Das Tool bietet Online-Marketer:innen die Möglichkeit, ihre Website auf Probleme zu prüfen und zu optimieren. Dank seiner Nutzerfreundlichkeit ist es auch für Anfänger geeignet.

Zusammen mit anderen kostenpflichtigen Tools hat man mit der Google Search Console im Bereich SEO schon viele Möglichkeiten, die Sie für den Erfolg Ihrer Website nutzen sollten.

Wir sind Enthusiasten der digitalen Welt. Als Digitalagentur wollen wir unsere Leser mit dieser Begeisterung anstecken. Dazu packen wir Themen, Trends und Technologien an, die unser aller Leben und Arbeiten betreffen und leichter machen können. Unverschnörkelt geben wir wertvolle Updates und schaffen Orientierung zu digitalen Lösungen von heute und morgen.

VERDURE Update abonnieren

Erhalten Sie einmal im Monat unseren Newsletter mit einer Auswahl aktueller Themen, Trends und Artikeln, um am Puls der Zeit zu bleiben.

Die B2B-Customer Journey verstehen, planen, anpassen und tracken: Unser E-Book zeigt, wie Sie digitale Touchpoints stärken und verbessern können.

 

Zum Download