Content Marketing Plan: Wie können relevante Inhalte geplant werden?

Relevante Inhalte planen: Wir erklären Ihnen die 5 Prozessschritte der Contentplanung für eine erfolgreichere Website.

“Content is King”, schrieb Bill Gates bereits 1996 in einem Essay. Und dieser Satz bleibt auch 2018 aktuell und präsent. Heute erreichen kleine Unternehmen, die einen Blog pflegen ein höheres Lead-Wachstum, als Unternehmen ohne Blog (ca. 126%).

Erfolgreicher Content zeichnet sich dabei vorrangig durch ein Merkmal aus: Relevanz für die Zielgruppen. Für viele Unternehmen gehört ein zielgerichteter Content Marketing Plan und die Erstellung von relevanten Inhalten daher als Erfolgsfaktor und fester Bestandteil zur Unternehmensstrategie.

Relevanz im Content ermöglicht viele Vorteile für die Website-Besucher und das Unternehmen:

  • Die Zielgruppe gelangt durch relevanten Content schnell und direkt zum Ziel.
  • Das Unternehmen kann im Voraus bereits relevanten Content zielgerichtet planen.

Content Marketing Plan: Der Planungsprozess

Für die Entwicklung und die Produktion von relevanten Inhalten wird neben finanziellen Ressourcen auch ein Team benötigt. Das Team kommuniziert im Optimalfall regelmäßig, insbesondere für die Planung und Durchführung des Content Marketing Plans.

Das Redaktionsteam arbeitet bei der Erstellung eines Redaktionsplans eng mit anderen Abteilungen zusammen, wie zum Beispiel dem Online-Marketing und dem Vertrieb. Diese Zusammenarbeit schafft eine Basis für den Content und ein besseres Verständnis der Zielgruppe.

Das Ziel ist, die richtigen Inhalte zu planen, die sowohl die Zielgruppe als auch das Unternehmensziel erreichen. Durch eine genaue Planung kann die Zielgruppe im richtigen Moment und auf der richtigen Stufe im Kaufprozess erreicht und überzeugt werden.

Die verschiedenen Prozessschritte der Contentplanung

1. Content Audit

Die bisher auf der Website vorhandenen Inhalte werden gesichtet, analysiert und ausgewertet. Kern der Auswertung ist auch hier die Relevanz. Ist der bisherige Content noch nützlich und relevant für die Zielgruppe? Welche Inhalte können wiederverwendet werden? Ist ein Blog vorhanden, auf welchem weiterer Content platziert werden kann?

2. Themensammlung

Alle Ideen für Content-Themen werden in einer Liste gesammelt. Die relevanten Themen werden aussortiert und in einem Redaktionsplan festgehalten.


3. Redaktionsplan

Im Redaktionsplan werden die Themen gesammelt, welche für die jeweilige Zielgruppe einen Mehrwert bieten. Darüber hinaus werden im Redaktionsplan die zugehörigen Rahmenbedingungen für jedes Content Element entwickelt und festgehalten. Ist ein Blog vorhanden, kann dafür ein individueller Redaktionsplan erstellt werden.

In den Rahmenbedingungen eines Content Marketing Plans und insbesondere dem Redaktionsplan werden zum Beispiel folgende Fragen beantwortet:

  • Für welche Zielgruppe wird der Content entwickelt?
  • Welche Ziele werden mit den einzelnen Elementen verfolgt und was soll das Element im Optimalfall bewirken?
  • Welche Art von Content wird produziert und in welchem Format?
  • Wer ist verantwortlich?
  • Wann soll der Content veröffentlicht werden?
  • SEO-Kriterien: Unter anderem auf Keywords und Call-to-Actions achten und für den jeweiligen Content planen und entwickeln.

4. Content Seeding

Neben der Platzierung auf der Website wird der Content auch auf weiteren Kanälen präsentiert. Wenn für jede Zielgruppe die Kanäle definiert sind, können Inhalte gezielt über diese Kanäle präsentiert werden, insbesondere auf Social-Media-Kanälen.

5. Erfolgsmessung

Wird der Content veröffentlicht, startet gleichzeitig die Erfolgskontrolle, die über den gesamten Prozess durchgeführt wird. Im Rahmen dieser Messung wird unter anderem die Wachstumsrate auf den Kanälen, die Generierung relevanter Leads und das allgemeine Engagement auf der Website analysiert.

Fazit

Das Content Marketing gilt als Erfolgshebel im Marketing. 25% des Marketing-Budgets werden mittlerweile für das Content Marketing verwendet.

Damit dieser Erfolgshebel zielgerichtet genutzt wird, ist der Content Marketing Plan entscheidend. Ein erfolgreicher Content Marketing Plan ist eine interdisziplinäre Aufgabe und gelingt durch einen stufenweisen Prozess.

Mit dem Content Audit sichtet das Redaktionsteam zunächst die vorhandenen Website-Inhalte. Dann geht es bereits los mit einer Brainstorming-Runde und einer konkreten Themensammlung. Die eigentliche Content Marketing Planung beginnt dann mit der Erstellung eines Redaktionsplans.

Ist der Content erstellt und auf der Website, startet das Content Seeding mit einer anschließende Erfolgsmessung. Dabei gilt: Relevanz im Content erhöht den Erfolg der Website und wird durch einen zielgerichteten Content Marketing Plan positiv beeinflusst.

Wir sind Enthusiasten der digitalen Welt. Als Digitalagentur wollen wir unsere Leser mit dieser Begeisterung anstecken. Dazu packen wir Themen, Trends und Technologien an, die unser aller Leben und Arbeiten betreffen und leichter machen können. Unverschnörkelt geben wir wertvolle Updates und schaffen Orientierung zu digitalen Lösungen von heute und morgen.

Ähnliche Artikel

Die WDF*IDF-Analyse ist ein Werkzeug, mit dem sich die Erstellung von relevantem und einzigartigem Content unterstützen lässt.

Wir klären, was mit WDF*IDF möglich ist, wie Sie die WDF*IDF-Analyse für sich nutzen können und was sie sowohl für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) als auch für die Content-Erstellung bedeutet.

Content Marketing ist in aller Munde und das mit Recht. In unserem Artikel erfahren Sie alles, was notwendig ist, um Content Marketing erfolgreich in Ihre Kommunikationsstrategie zu implementieren.

VERDURE Update abonnieren

Erhalten Sie einmal im Monat unseren Newsletter mit einer Auswahl aktueller Themen, Trends und Artikeln, um am Puls der Zeit zu bleiben.

Die B2B-Customer Journey verstehen, planen, anpassen und tracken: Unser E-Book zeigt, wie Sie digitale Touchpoints stärken und verbessern können.

 

Zum Download