Achtsamkeitstraining

Achtsamkeitstraining gegen Alltagshektik

Viele Mails und Telefonate, Zeit- und Leistungsdruck und ständige Veränderungen im digitalen Umfeld gehören zum Arbeitsalltag einer Internetagentur dazu. Zwar können wir die Rahmenbedingungen nicht immer ändern – aber unseren Umgang mit möglichen Stressoren. Wie das geht, damit haben wir uns beim firmeninternen Kursprogramm „Achtsamkeit am Arbeitsplatz“ beschäftigt.

Gesund zu sein und vor allem auch zu bleiben ist kein selbstverständlicher Zustand. Leider vergessen wir das im Alltagstrubel immer wieder, wenn wir beispielsweise kopfüber in spannenden, wichtigen Projekten oder Terminen stecken und unsere eigenen Bedürfnisse gerne mal hinten anstellen. Mit einem zehnwöchigen Achtsamkeitstraining wollten wir bei VERDURE daher ein Zeichen setzen und zum Nachdenken anregen: Für einen eigenverantwortlichen, wertschätzenden Umgang mit uns selbst und unserer Gesundheit. Denn wer es schafft, sich in der Hektik des Alltags auch immer wieder bewusst Zeit für sich selbst einzuräumen, kann auch herausfordernden Situationen gelassener entgegentreten.

Achtsamkeitstraining – was ist das?

Viele hören den Begriff „Achtsamkeit“ vielleicht zum ersten Mal oder fragen sich, wie das in den beruflichen Kontext einer Internetagentur passen soll. Im Kern geht es beim Thema Achtsamkeit darum, bewusst und vorurteilsfrei mitzubekommen, was im gegenwärtigen Augenblick vor sich geht – sowohl in uns selbst als auch um uns herum. Sprich: Wir nehmen aufmerksamer unsere Gedanken, Gefühle und Körpersignale wahr und können dadurch bewusster und selbstbestimmter handeln, statt automatisch oder vorschnell auf äußere Reize zu reagieren. So merken wir beispielsweise schneller, wenn wir gedanklich abgeschweift sind und können uns dadurch wieder konzentrierter unseren Aufgaben oder Gesprächspartnern widmen. Wir stellen auch leichter fest, wenn uns im Alltag etwas belastet oder stresst und können davon Abstand gewinnen. Und wir entwickeln ein besseres Verständnis dafür, was unser Körper braucht und können sorgsamer und bewusster mit ihm und unserer Gesundheit umgehen.

Zusammenfassend kann man also sagen: Achtsamkeitstraining schult unsere emotionale Intelligenz, weil wir einerseits uns selbst besser wahrnehmen, führen und motivieren können und auch im Umgang mit anderen mehr Empathie entwickeln.

Welche Vorteile haben Achtsamkeitsübungen?

Viele wissenschaftliche Studien belegen mittlerweile, dass Achtsamkeitstraining gesundheitsfördernd und stressreduzierend wirkt. So können diejenigen, die sich regelmäßig in Achtsamkeit üben…

  • …Stress-Situationen besser bewältigen, weil sie mehr Distanz zu den Dingen gewinnen, die sie belasten;
  • …sich besser konzentrieren, kreativer arbeiten  und nach Feierabend leichter entspannen;
  • …mit körperlichen und psychischen Beschwerden besser umgehen lernen bzw. sogar eine verbesserte Immunabwehr aufweisen;
  • …ein stärkeres Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl entwickeln und eigenverantwortlich für das eigene Wohlbefinden sorgen.

Die Mischung macht’s: Achtsamkeitsübungen und Themenimpulse

Wie kann man sich das Achtsamkeitstraining bei VERDURE vorstellen? Der Kurs erstreckte sich über einen Zeitraum von zehn Wochen und fand jeden Dienstagmorgen in unseren Agenturräumen statt. Auf dem Programm stand einerseits die Achtsamkeitspraxis, beispielsweise in Form von Atem- und Bewegungsübungen, sowie Übungen zur verbesserten Körperwahrnehmung und Entspannung. Zum anderen gab es jede Woche ein neues Impulsthema, bei dem wir verschiedene Aspekte aus unserem Alltag gemeinsam diskutiert haben. So ging es beispielsweise unter anderem darum, wie wir durch mehr Bewusstheit besser die Perspektive wechseln, eingefahrene Verhaltensmuster verlassen und neue Handlungsmöglichkeiten erkennen können. Oder wie wir mehr Dankbarkeit in unseren (Arbeits-)Alltag bringen und so zufriedener mit uns selbst und anderen werden können.

So macht’s Spaß: Aufgeschlossene, vertrauensvolle Atmosphäre

Die Übungen und Impulsthemen die ich an meine Kolleginnen und Kollegen weitervermittelt habe, stammen aus meiner Achtsamkeitstrainer-Ausbildung, die ich neben meinem Arbeitsalltag als Social Media Marketing Beraterin absolviert habe. Vielen Dank an dieser Stelle auch an Ronald, den Geschäftsführer unserer Agentur, der diesem Thema von Anfang offen gegenüber stand und die Durchführung des Achtsamkeitstrainings bei VERDURE immer unterstützt hat. So konnte beispielsweise jeder, der am Kurs teilnehmen wollte, das innerhalb der regulären Arbeitszeit tun. Das finde ich alles andere als selbstverständlich! Ein besonderer Dank geht aber auch an alle Kolleginnen und Kollegen, die beim Training „Achtsamkeit am Arbeitsplatz“ mitgemacht haben und zu einer offenen, vertrauensvollen und lebendigen Kursatmosphäre beigetragen haben – so hat’s richtig Spaß gemacht!

Vergangenen Dienstag hat die vorerst letzte offizielle Kursstunde im Rahmen des zehnwöchigen Trainings stattgefunden. Aufgrund der positiven Rückmeldungen gibt es aber schon ab morgen eine Fortsetzung mit einer Mischung aus den beliebtesten sowie neuen Achtsamkeitsübungen und Impulsthemen.

Aline Schmid
Aline Schmid
  • Hans-Gerhard Kühn, Der Agentur Coach sagt:

    Passt zu Ihnen, liebe Aline Schmid, zu den Menschen bei verdure, zu Ronald Hajdo. Macht Kultur und Werte der Agentur aus. Habe ich so vielfach erlebt. Und macht auch einen entscheidenden Unterschied im Wettbewerb. Freue mich wieder auf Achtsamkeit, wenn ich zu Ihnen komme 😉

    • Aline Schmid sagt:

      Hallo Herr Kühn, vielen Dank für Ihren netten Kommentar! Auch wir freuen uns darauf, wenn Sie das nächste Mal wieder zu uns kommen 🙂 Bis dahin herzliche Grüße, Aline Schmid

  • Erhan Ersari sagt:

    Hallo liebes Verdure Team,

    Ich bin gerade über euren Blog post gestolpert und auch wenn er etwas älter ist, konnte ich nicht anders als meinen Senf dazu abzugeben :).
    Vorallem heutzutage ist es sehr wichtig die innere Balance zu finden und zu halten. Die enorme Leistungssteigerung die im Arbeitsleben sowie auch privat spürbar wird, indem der eigene Fokus auf die Gegenwart gelenkt wird, ist nicht zu unterschätzen. Ich finde es echt klasse, das Ihr euch als Agentur mit diesem Thema beschäftigt habt und ich hoffe einige Übungen bringen euch auch heute noch durch den ein oder anderen taffen Alltag

    Viele Grüße
    Erhan Ersari

    • Elisabeth Thäter sagt:

      Hallo Erhan,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Das Training hilft langfristig tatsächlich sehr gut dabei, auch in stressigen Situationen den Überblick und die innere Ruhe zu bewahren. Das Feedback aus dem Team ist sehr positiv.
      Beste Grüße, Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top